Reyes Chris in Kapfenberg 0118

Intensives Wochenende für die Panthers

An diesem Wochenende haben unsere Panthers nicht nur eine Aufgabe zu lösen, nein, es sind gleich deren zwei. Am Freitag gastieren wir mit Beginn um 19:00 zum „kleinen“ Steirerderby in der Landeshauptstadt, also bei UBSC Graz. Und am Sonntag empfangen wir mit Beginn um 18:00 die Dukes aus Klosterneuburg, natürlich in unserer Stadthalle.
Die erste Aufgabe dieses Wochenendes ist scheinbar ziemlich einfach. Nach dem desaströsen Auftritt in Kapfenberg ist das ganz gut, so eine leichte Aufgabe zu haben. Denn unsere Mannschaft braucht gerade jetzt einen Sieg, wie einen Bissen Brot braucht sie diesen. Und gegen keinen Gegner ist die Wahrscheinlichkeit, ein Erfolgserlebnis zu erkämpfen, höher als gegen UBSC Graz, gegen die wir ja am Freitag auch antreten werden. Obwohl die Landeshauptstädter mit Markus Galle dem vormaligen Assistant Coach zum Head Coach befördert haben, der voller Tatendrang an seine neue Aufgabe herangegangen ist, und auch gar nicht einmal so schlecht eingekauft wurde, ist die Bilanz der Uhrturmstädter mehr als ernüchternd. Bis dato konnten sie nämlich kein einziges Saisonspiel für sich entscheiden, dabei haben die Mannen von der Mur schon 18 an der Zahl absolviert. Die Mittel in St. Leonhard sind sehr beschränkt, die Lizenz hat man auch nur bekommen mit der Auflage, nur mit 3 Legionären zu spielen. Dies sind Matthieu Gamberoni, Darius Nelson-Henry und Silvio Mendes Mateus. Der Rest sind einheimische Spieler wie Routinier Anton Maresch, die beiden Expanther Ibrahim Alisic und Fabian Richter und junge Wilde wie Felix Krasser und Franz Simschitz. Unsere Panthers mögen zwar klare Favoriten sein, kämpfen müssen sie aber trotzdem mit voller Kraft.
Die Aufgabe am Sonntag wird da schon um einiges schwieriger. Gäste in unserer Stadthalle, wo nach dem samstägigen Pfadfinderball wieder Basketball auf dem Programm steht, sind nämlich die Dukes aus Klosterneuburg. Die Herzöge sind heuer so richtig gut in Schuß, das haben unsere Panthers ja auch schon zweimal ernüchternd zur Kenntnis nehmen müssen. Doch seit 5 Spielen wartet man in der Stiftsstadt einen vollen Erfolg, sehr zum Mißfallen des Trainerteams, bestehend aus Head Coach Ante Perica, den man aus Oberwart und Kapfenberg kennt, und seinem Assistant Coach Damir Zeleznik, der bei uns in Fürstenfeld wohlbekannt ist. Mischte man vor dieser Niederlagenserie noch vorne mit, hat man jetzt ein wenig den Anschluß verloren, vielmehr  liegt man nur nur mehr auf Platz 6, was gerade noch die Teilnahme am Play Off bedeutet. Fabricio Vay, Predrag Miletic, Christoph Greimeister, Clemens Leydolf, Timur Bas, Haris Purkovic & Co. müssen sich also etwas einfallen lassen, um aus diesem Loch herauszukommen, am besten aber gegen die Kapfenberg Bulls am Freitag und nicht gegen uns am Sonntag. Jedenfalls ist diese Partie am Sonntag in St. Stadthalle für beide Teams immens wichtig, wenn sie am heurigen Play Off teilnehmen wollen. Für Spannung ist jedenfalls gesorgt,  das sollte man sich nicht entgehen lassen.
Liebe Panthers-Fans, unterstützt unsere Mannschaft bitte bei beiden Spielen so zahlreich und so lautstark wie nur irgend möglich! Nur gemeinsam sind wir stark!
Zum Abschluß gibt es auch diesmal einige Facts über unsere Gegner:
Klaus Vollstuber