Car in Traiskirchen

An diesem Wochenende Heimdoppel für unsere Panthers

 
Nach dem Auswärtsdoppel am vergangenen Wochenende geht es an diesem Wochenende mit einem Heimdoppel weiter. Am Freitag um 17:00 empfangen unsere Burschen die Bulls aus Kapfenberg und am Sonntag ebenfalls um 17:00 gibt es gegen UBSC Graz auch ein Heim-Steirer-Derby in unserer Stadthalle.
Die hochsteirischen Bullen haben in dieser Saison ja eine große Bürde zu tragen. Als regierender Meister, Cupsieger und Supercupsieger, also als Tripleholder, sollen sie ja auch in der Gegenwart was reißen. International ist das nicht ganz geglückt, die Champions-League-Qualifikation ist nicht gelungen und auch im FIBA-Europe-Cup wird nach der letzten Runde Endstation sein. Dafür läuft es in der ABL umso besser. Nach 9 Runden liegen sie mit 7 Siegen und nur 2 Niederlagen hinter den Schwänen aus Gmunden auf dem ausgezeichneten 2. Tabellenplatz. Aber eigentlich ist das ja kein Wunder, wurde die Mannschaft über den Sommer nicht groß verändert. Head Coach Michael Schrittwieser und sein Assistant Coach Tatiana Gallova können ja weiterhin auf Routiniers wie Ex-Panther Milan Stegnjaic, Kareem Jamar, Bogic Vujosevic und Jozo Rados sowie auf Youngsters wie Tobias Schrittwieser, Marck Coffin und Iam Moschik bauen. Obwohl die Bullen nur 2 Tage vorher ihr letztes Europacup-Spiel bestreiten, wird es harter Arbeit bedürfen, um dieses Derby am Marienfeiertag für uns entscheiden zu können. Aber andererseits spielen wir vor unseren hoffentlich zahlreichen Fans, die uns zum Sieg treiben. Am Freitag ab 17:00 werden wir es ja sehen.
Ganz anders verhält sich die Sache bei unserem Sonntagsgegner, dem Landeshauptstadtclub UBSC Graz. Wie jedes Jahr grüßt auch heuer an der Mur wieder das Murmeltier. Nach einer verkorksten abgelaufenen Saison nimmt man sich vor, für die neue Saison eine schlagkräfige Mannschaft zusammenzustellen. UBSC-Tausendsassa Michael Fuchs tun den Sommer über das Menschenmöglichste, um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen, doch jedes Mal aufs Neue müssen sie feststellen, daß es diesmal eigentlich wieder nicht geklappt hat. Einerseits hat man nicht Geld wie Heu, andererseits wird man zum wiederholten Male von der Liga aufgrund der finanziellen Lage bestraft. Diese limitiert aus diesem Grund die Zahl der Legionäre auf 3, was die Aufgabe natürlich nicht leichter macht. Aber davon können ja auch wir ein Lied davon singen. Zudem spielt das Team von Head Coach Markus Galle heuer im Helios Alpe Adria Cup mit, wo man im Gegensatz zur Admiral Basketball Bundesliga schon gewinnen konnte. Unsere Panthers sind also gegen Fabian Richter, Anton Maresch & Co. zwar der ganz große Favorit, auf die leichte Schulter sollte man aber auch diesen Gegner nicht nehmen.
Liebe Panthers-Fans, unterstürzt uns bitte bei diesen beiden Heimspielen so zahlreich und lautstark wie nur irgend möglich! Denn nur gemeinsam sind wir stark! Und übrigens besucht bitte auch unseren Stand auf dem Fürstenfelder Weihnachtsmarkt auf dem Fürstenfelder Hauptplatz!
Zum Abschluß gibt’s auch jetzt wieder noch Infos unserer Gegner:
Klaus Vollstuber